Saturday 26. September 2020
Aktuelle Pressemeldungen
Webnews, 11/09/2020

 

Brand in Moria, COMECE fordert Maßnahmen zum Schutz von Asylsuchenden

 

Im Zusammenhang mit der Tragödie, die sich am Dienstag, 8. September 2020, im Flüchtlingslager von Moria (Lesbos) ereignete, fordern die Bischöfe der Europäischen Union die EU-Institutionen und alle Mitgliedsstaaten auf, schneller und entschlossener zu handeln, um die Umsiedlung von Asylbewerbern von den griechischen Inseln endlich zu verwirklichen. Kard. Hollerich: "Wir müssen die gemeinsame Asylpolitik der EU verbessern".

 

TOPSHOT - A migrant stands near tents as a fire burns in the Moria camp on the island of Lesbos on September 9, 2020. - The migrant camp of Moria, on the Greek island of Lesbos, has been partially evacuated after a fire that broke out early on Septem

 

Etwa 13.000 Menschen, darunter Hunderte unbegleitete Minderjährige, flohen vom 8. bis 9. September 2020 aus dem überfüllten Lager Moria auf der griechischen Insel Lesbos, als riesige Brände das Gebiet heimsuchten.

 

Während sich die griechischen Behörden und humanitäre Organisationen - darunter Caritas Europa und die Gemeinschaft St. Egidio - um die Notunterkünfte und Hilfe für die obdachlosen Asylsuchenden beeilen, hat der COMECE-Präsident S. Em. Jean-Claude Kard. Hollerich SJ seinen Appell an die EU und ihre Mitgliedstaaten wiederholt. Er fordert, die gemeinsame EU-Asylpolitik zu verbessern und die Asylbewerber so bald wie möglich fair zwischen allen EU-Mitgliedstaaten umzusiedeln.  

 

"Als ich die Flüchtlingen im Lager Moria traf - erklärte der Kardinal und erinnerte an seinen Besuch im Mai 2019 zusammen mit einer päpstlichen Delegation - fühlte ich tiefe Verzweiflung im Herzen der Menschen. Dunkelheit ist in ihr Herz gekommen [...] und das ist auf unsere Untätigkeit zurückzuführen".

 

"Diese Menschen kamen nach Europa, um Hilfe zu erhalten, und wir haben sie als Flüchtlinge in Lagern zurückgelassen. Es ist eine Schande für Europa. Was in Flammen steht, ist nicht nur das Lager von Moria, sondern auch die Identität Europas. Wir können die christlichen Wurzeln Europas nicht beanspruchen, wenn wir die Menschen in der Verzweiflung lassen", fügte der Präsident der EU-Bischöfe hinzu.

 

Im Zusammenhang mit der Endphase des neuen EU-Migrations- und Asykpakt, wo die strittige Frage der Verteilung der Flüchtlinge auf die EU-Mitgliedstaaten behandelt werden soll, hofft die katholische Kirche in der EU, dass diese vorhersehbare Tragödie als Weckruf dienen wird.

 

Anfang dieses Jahres, als die ersten Fälle von Covid-19 in der EU aufgespürt wurden, forderte die COMECEdie EU und die politischen Entscheidungsträger auf, verantwortungsbewusst und solidarisch zu handeln, insbesondere mit den Schwächsten, darunter den vielen Asylsuchenden, die in Lagern mit hoher Bevölkerungsdichte leben.

 

Aufgebaut mit einer Kapazität von 3.000 Einwohnern, beherbergte das Lager Moria in den letzten Jahren unter erbärmlichen Bedingungen zwischen 13.000 und 20.000 Menschen, darunter mehr als 4.000 Kinder, Schwangere, ältere und behinderte Menschen.

 

Media

Rede von Papst Franziskus im Lager Moria (2016)

Pressekontakt:

Alessandro Di Maio

Communications Officer E-mail Kontakt Tel.: +32 (0) 2 235 05 15
Contact us
19, Square de Meeûs
B-1050 Bruxelles
T + 32(0)2 235 05 10
Display:
http://www.comece.eu/