Montag 10. Dezember 2018
Aktuelle Pressemeldungen
Webnews, 22/11/2018

 

COMECE-Arbeitsgruppe zu Migration: Menschenhandel vorbeugen und Flüchtlinge schützen

 

Die COMECE-Arbeitsgruppe zu Migration und Asyl diskutierte die aktuellen Herausforderungen der EU in der Bekämpfung des Menschenhandels und des Flüchtlingsschutzes. An der Arbeitsgruppe am 22. November nahmen Experten von Bischofskonferenzen sowie Vertreter katholischer Organisationen und EU-Beamte teil.

 

 

Die Teilnehmer diskutierten die Rahmenbedingungen zur Bekämpfung des Menschenhandels und forderten die EU auf, ihre Präventivmaßnahmen zu verbessern. So solle verhindert werden, dass potenzielle Opfer kriminellen Organisationen in die Falle gehen, die von dem profitieren, was Papst Franziskus als „Plage am Körper der heutigen Menschheit" bezeichnet.

 

Bezüglich der jüngsten Schlussfolgerungen des Europäischen Rates zum Thema Migration beleuchtete die COMECE das vorgeschlagene Konzept regionaler Ausschiffungsplattformen, die auf beiden Seiten des Mittelmeers auf eine schnelle und sichere Ausschiffung geretteter Menschen abzielen. Die COMECE-Arbeitsgruppe analysierte die Auswirkungen dieses Vorschlags auf die Menschenwürde und die Rechte von Migranten und Flüchtlingen.

 

Mit Blick auf die bevorstehende Abstimmung des EU-Parlaments über den Bericht mit Empfehlungen an die Kommission zu Visa aus humanitären Gründen, forderte die COMECE die EU auf, wirksame und positive Antworten auf Situationen zu geben, in denen Leben, Integrität und Würde von Menschen gefährdet sind und durch das Völkerrecht geschützt werden müssen.

 

Während des Treffens diskutierten die Experten der COMECE auch den aktuellen Stand des UN Global Compact on Migration, der im Dezember 2018 in Marrakesch verabschiedet werden soll. Dazu hat auch der Bereich Migration des Dikasteriums für die ganzheitliche Entwicklung des Menschen des Heiligen Stuhls seine 20 Aktionspunkte veröffentlicht.

 

Media

Fotogalerie

Pressekontakt:

Alessandro Di Maio

Communications Officer E-mail Kontakt Tel.: +32 2 235 05 15
Kontaktieren Sie uns
19, Square de Meeûs
B-1050 Bruxelles
T + 32(0)2 235 05 10
Darstellung:
http://www.comece.eu/