Mittwoch 19. September 2018
Aktuelle Pressemeldungen
Pressemitteilung, 08/05/2018

 

Dialog zwischen Kirche und EU:

COMECE traf sich mit der bulgarischen EU-Ratspräsidentschaft

 

Eine Delegation der COMECE traf sich, gemeinsam mit Vertretern von KEK, am 8. Mai in Sofia mit der stellvertretenden bulgarischen Ministerpräsidentin und Außenministerin Ekaterina Zakharieva, um sich über die Prioritäten der bulgarischen EU-Ratspräsidentschaft auszutauschen.

 

 

 

Bei dieser Gelegenheit präsentierte die COMECE-Delegation unter der Leitung von S. E. Mgr. Christo Proykov, delegierter Bischof aus Bulgarien, ein gemeinsames Reflexionspapier. Dieses hatte der Bischof mit seiner Bischofskonferenz zu den vier Schwerpunkten der bulgarischen Ratspräsidentschaft – Die Zukunft Europas und die Jungen Menschen, Der Westliche Balkan, Sicherheit und Stabilität sowie Digitale Wirtschaft – ausgearbeitet.

 

Die Kirchenvertreter zeigten sich außerdem besorgt über die Notlage vieler Migrantinnen und Migranten und bekräftigten die Bedeutung der Entwicklung besserer Politiken, die das Zusammenleben in Europa erleichtern.

 

Die bulgarische Präsidentschaft fällt in eine Zeit der verstärkten Wahrnehmung von Ängsten und Sicherheitsbedrohungen. Die derzeitigen Bemühungen zur Förderung der europäischen Zusammenarbeit im Verteidigungsbereich – so betonte die Delegation – „sollten sich auf die Förderung der menschlichen Sicherheit und eines dauerhaften Friedens in Europa und weltweit konzentrieren und dabei Personen, Familien und Gemeinschaften in den Mittelpunkt stellen und die Rechtsstaatlichkeit voll respektieren.”

 

Die Parteien stimmten auch in der Diskussion darin überein, wie notwendig es sei junge Menschen zu befähigen, sich auf allen Ebenen des sozialen, wirtschaftlichen und politischen Lebens voll beteiligen zu können.

 

Das gemeinsame Treffen, welches eine Woche vor dem EU-Westbalkan-Gipfel stattfand, bot außerdem die Gelegenheit, sich über die Perspektiven der Kirchen hinsichtlich des europäischen Integrationsprozesses des westlichen Balkans auszutauschen. Dieses Thema war kürzlich auch Gegenstand eines COMECE-Beitrags, welcher politischen Entscheidungsträgern aller 28 EU-Mitgliedstaaten zugesandt wurde.

 

Der offene und transparente Dialog zwischen Vertretern der Kirchen und den jeweiligen EU-Ratspräsidentschaften ist Teil einer seit langem bestehenden Praxis, die durch Artikel 17 Absatz 3 AEUV unterstützt wird.

 

Die COMECE-Delegation bestand aus:

KEK Delegation:

  • Dr. Daniel Topalski, Superintendent der evangelisch-methodistischen Bischöflichen Kirche in Bulgarien;
  • Stoicho Apostolov, Präsident der Union der evangelischen Baptistenkirchen in Bulgarien;
  • Heikki Theodoros Huttunen, Generalsekretär der Konferenz Europäischer Kirchen.

Media

Photo of the event

COMECE contribution on Western Balkans' European Integration (pdf)

Pressekontakt:

Alessandro Di Maio

Communications Officer E-mail Kontakt Tel.: +32 2 235 05 15
Kontaktieren Sie uns
19, Square de Meeûs
B-1050 Bruxelles
T + 32(0)2 235 05 10
Darstellung:
http://www.comece.eu/