Mittwoch 30. Juli 2014
Internationale Sommeruniversität Seggau

Inhalt:

Die ersten sechs Sommeruniversitäten in den Jahren 1999-2004 wurden von der COMECE hinsichtlich des Programms und der Finanzierung in eigener Verantwortung veranstaltetet. Sie richtete sich in erster Linie an junge MitarbeiterInnen der Bischofskonferenzen in Europa, innerhalb und außerhalb des EU-Raums. Nach drei Veranstaltungen in den 'alten Mitgliedsstaaten' und drei in den damals noch 'zukünftigen Mitgliedsstaaten' beschloss das Generalsekretariat, diese Initiative wegen des hohen Aufwands zu beenden.


unknownDie neue Sommeruniversität, diesmal als Gemeinschaftsprojekt der COMECE, der Diözese Graz-Seckau (Österreich) und der Karl-Franzens Universität in Graz, wendet sich an Studenten aller Fakultäten und Studienrichtungen, unabhängig welcher Glaubensrichtung sie angehören. Als formale Kriteria gelten ein akademisches Denkniveau, ein bereits abgeschlossener erster Studienabschnitt (Bakkalaureat) und die Beherrschung der englischen Sprache.

Der Gedanke dahinter ist relativ einfach und stringent: anders als die bisherige Sommeruniversität, die sich wesentlich an das 'forum internum' gewandt hatte, ist diese Sommeruniversität als ein Forum gedacht, auf dem Studenten die Begegnung mit Kirche und Glauben - im Besonderen im Hinblick auf ihr Engagement im Bereich der (europaorientierten) Gesellschaftspolitik - ermöglicht werden soll. Außerdem will die Sommeruniversität durch konkrete Begegnung und gemeinsames Arbeiten, Essen, Diskutieren und Feiern das notwendige Gespräch zwischen jungen Menschen aus den 'alten' und den 'neuen' Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (und den anderen Ländern Europas) fördern. Schließlich soll auch Europa, soll die Europäische Union selbst unter verschiedenen Gesichtspunkten Thema dieser Initiative sein.


Die Internationale Sommerschule Seggau 2009

"State - Society - Religion"

Vom 27. Juni bis 11. Juli 2009 fand auf Schloss Seggau unweit der österreichisch-slowenischen Grenze in der südlichen Steiermark zum vierten Mal die „Internationale Sommerschule Seggau" (ISSS) statt. Alyssa Rivera, eine 20-jährige Amerikanerin mit kubanisch/spanischen Wurzeln -, die an der Universität von New Mexico in Albuquerque studiert, hat an der diesjährigen Sommeruniversität teilgenommen. Im folgenden Artikel beschreibt sie ihre Eindrücke von der ISSS.

Die Internationale Sommerschule Seggau 2008

«US Europe. Towards a multicultural Continent.»

Vom 28. Juni bis zum 12. Juli 2008 fand in Seggauberg, einem Schloss und Bildungszentrum des Bistums Graz-Seckau nahe der slowenisch-österreichischen Grenze, die 3. Internationale Sommerschule Seggauberg (ISSS) statt.

Die Internationale Sommerschule Seggau 2007

"Europäische Kulturen: Die Herausforderung der Einheit in Vielfalt unity"

Am 14. Juli 2007 ging die zweite Auflage der »International Summer School Seggauberg« - ein Gemeinschaftsprojekt der Universität Graz mit der Diözese Graz-Seckau und der COMECE - mit der Überreichung der Diplome an die Teilnehmer zu Ende. 71 Studenten - aus über 190 Anmeldungen ausgewählt - aus dreißig verschiedenen Ländern, von Estland bis Armenien und von Großbritannien bis in die Ukraine, hatten daran teilgenommen.

Die Internationale Sommerschule Seggau 2006

"Staat – Gesellschaft – Religionen: Ebenen Europäischer Identität"

Als am Freitag, den 15. September 2006 die erste Auflage der 'International Summer School Seggau' mit einem kleinen Festakt abgeschlossen wurde, regnete es. Die 14 Tage davor: strahlender Sonnenschein. Symbolisch...?


Zusatzinhalt:

ISSS link:

unknown

COMECE | 19, Square de Meeûs | B-1050 Bruxelles | T + 32(0)2 235 05 10
http://www.comece.eu/