Samstag 29. November 2014
Religionsfreiheit

Inhalt:

Das COMECE-Sekretariat setzt sich in seinem Dialog mit den EU-Institutionen für eine ehrgeizige Menschenrechtspolitik ein. In der festen Überzeugung, dass das Recht auf Religionsfreiheit den Grundstein aller Menschenrechte bildet, vertritt es den Standpunkt, dass die europäischen Entscheidungsträger diesem Grundrecht die gebührende Aufmerksamkeit schenken sollten, insbesondere im Rahmen der von der EU in ihren Außenbeziehungen verfolgten Menschenrechtspolitik. In zahlreichen Ländern der Welt sind Verstöße gegen die Religionsfreiheit zu beklagen, werden religiöse Minderheiten, darunter auch Christen, benachteiligt oder gar aufgrund ihres Glaubens verfolgt.

 

EU-Kompetenz

unknown

Die EU und ihre Mitgliedstaaten haben die Aufgabe und die besondere Verpflichtung, die Grundfreiheiten zu achten und zu fördern. Hierzu gehört auch die Religionsfreiheit, sowohl innerhalb der Union als auch weltweit. Mit anderen Worten, die EU und ihre Mitgliedstaaten sollten die Achtung der Religionsfreiheit, einschließlich derer religiöser Minderheiten garantieren. Vor diesem Hintergrund hat das COMECE-Sekretariat die vom Rat der Europäischen Union am 16. November 2009 verabschiedete Entschließung begrüßt, in der die „starke Verpflichtung der Europäischen Union, für den Schutz der Religions- und Glaubensfreiheit einzutreten“ sowie ihre Absicht, „diese Themen als Teil der Menschenrechtspolitik der Europäischen Union auch zukünftig vorrangig zu behandeln“ erneut bekräftigt wurden.

Die Vision der Kirche

unknown

1965 wurde auf dem Zweiten Vatikanischen Konzil die Erklärung „Dignitatis Humanae“ verabschiedet. Darin heißt es: „Die menschliche Person hat das Recht auf religiöse Freiheit. Diese Freiheit besteht darin, daß alle Menschen frei sein müssen von jedem Zwang sowohl von seiten Einzelner wie gesellschaftlicher Gruppen, wie jeglicher menschlichen Gewalt, so daß in religiösen Dingen niemand gezwungen wird, gegen sein Gewissen zu handeln, noch daran gehindert wird, privat und öffentlich, als einzelner oder in Verbindung mit anderen – innerhalb der gebührenden Grenzen – nach seinem Gewissen zu handeln“.

Beitrag der COMECE

unknown

 

Memorandum an die Europäische Union

Im Mai 2010 hat das COMECE-Sekretariat einen Bericht an die Bischöfe der COMECE mit dem Titel „Die Religionsfreiheit: Grundlage der Menschenrechtspolitik in den Auswärtigen Beziehungen der Europäischen Union“ veröffentlicht.

Compilation Report on Religious Freedom

EU Parliament and EEAS- january 2010-September 2012

The current report, compiled by the COMECE Secretariat, documents the initiatives taken by the European Parliament and the European External Action Service (EEAS) on religious freedom, covering the years 2010 to September 2012.

S'abonner à ComeceEu sur Twitter
Erhalten Sie gratis unsere Presseinformationen und weiteren Neuigkeiten
europe infos
COMECE | 19, Square de Meeûs | B-1050 Bruxelles | T + 32(0)2 235 05 10
http://www.comece.eu/