Sonntag 26. März 2017
Außenpolitik

Die EU begann, eine Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik mit dem Vertrag von Maastricht (1992) zu entwickeln. Darüber hinaus hat die EU in den letzten Jahren ihre Bemühungen um die Förderung der Menschenrechte außerhalb ihrer Grenzen intensiviert und sie ist zu einem bedeutenden Akteur in den Bereichen des Internationalen Handels und der Entwicklungshilfe geworden. Die EU-Erweiterung ist nach wie vor eine wichtige Säule der EU-Außenpolitik. Seit 2004 wurde eine spezifische Nachbarschaftspolitik entwickelt, die auf gute Beziehungen mit den EU-Nachbarländern abzielt. In der Hoffnung, dass ein vereintes Europa eine stärkere Rolle auf der Weltbühne einnehmen kann, möchte COMECE zusammen mit Justitia et Pax Europa die EU in ihrer Berufung zur Förderung des globalen Friedens und in der Wahrnehmung ihrer Verantwortung für die Förderung der nachhaltigen Entwicklung und der sozialen Gerechtigkeit weltweit unterstützen. Das COMECE Sekretariat wird in diesem Bereich unterstützt von einer Kommission Auswärtige Angelegenheiten.

Lesen Sie unseren Factsheet.

22. März 2017

Wie kann man ein globales Verteidigungskonzept umsetzen?

Webnews 22/03/2017

COMECE organisierte eine Diskussionsrunde über die Möglichkeiten einer besseren Artikulierung zwischen den zivilen und militärischen Aspekten eines globalen Verteidigungskonzepts. 25 Experten aus dem Europäischen Auswärtigen Dienst, EU-Militärstab, dem EU-Parlament und der EU-Kommission sowie der NATO, UNO und aus dem humanitären Bereich, diskutierten die Möglichkeiten für eine stärkere Kohärenz der zivil-militärischen Beziehungen auf europäischer Ebene.

16. März 2017

Afrikanische Bischofskonferenz besucht COMECE

Webnews 16/03/2017

Afrika und Europa sind durch Geschichte, Geographie und ein gemeinsames Schicksal verbunden. Um diese enge Beziehung zu unterstreichen, empfing COMECE eine Delegation vom Symposium der Bischofskonferenzen von Afrika und Madagaskar (SECAM) unter der Leitung von Präsident S.E. Gabriel Mbilingi, Erzbischof von Lubango (Angola).

09. Februar 2017

Wessen Sicherheit? Wessen Verteidigung?

Webnews 09/02/2017

Die COMECE nahm an einer Konferenz zum Thema "Die europäische Verteidigung Europas ?" teil, die von „Egmont – dem königlichen Institut für Internationale Beziehungen“ organisiert wurde. Ziel der Konferenz war es, mit EU-Entscheidungsträgern, NATO-Vertretern und Wissenschaftlern die strategischen Fragen der europäischen Verteidigungszusammenarbeit und die Entwicklung geeigneter Fähigkeiten zu diskutieren.

Kontaktieren Sie uns
19, Square de Meeûs
B-1050 Bruxelles
T + 32(0)2 235 05 10
Darstellung:
http://www.comece.eu/