Mittwoch 26. April 2017
Außenpolitik

Die EU begann, eine Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik mit dem Vertrag von Maastricht (1992) zu entwickeln. Darüber hinaus hat die EU in den letzten Jahren ihre Bemühungen um die Förderung der Menschenrechte außerhalb ihrer Grenzen intensiviert und sie ist zu einem bedeutenden Akteur in den Bereichen des Internationalen Handels und der Entwicklungshilfe geworden. Die EU-Erweiterung ist nach wie vor eine wichtige Säule der EU-Außenpolitik. Seit 2004 wurde eine spezifische Nachbarschaftspolitik entwickelt, die auf gute Beziehungen mit den EU-Nachbarländern abzielt. In der Hoffnung, dass ein vereintes Europa eine stärkere Rolle auf der Weltbühne einnehmen kann, möchte COMECE zusammen mit Justitia et Pax Europa die EU in ihrer Berufung zur Förderung des globalen Friedens und in der Wahrnehmung ihrer Verantwortung für die Förderung der nachhaltigen Entwicklung und der sozialen Gerechtigkeit weltweit unterstützen. Das COMECE Sekretariat wird in diesem Bereich unterstützt von einer Kommission Auswärtige Angelegenheiten.

Lesen Sie unseren Factsheet.

26. April 2017

Konferenz über Religion und EU-Außenpolitik

Veranstaltung 26/04/2017

COMECE und die EVP-Fraktion organisieren eine Konferenz im Europäischen Parlament unter dem Titel "EU-Leitlinien zur Religions- und Glaubensfreiheit. Was kommt als Nächstes?". Das Hauptziel der Veranstaltung ist es, eine Plattform zu schaffen, um religiöse und interkulturelle Aspekte verschiedener EU-Politikbereiche zu diskutieren.

03. April 2017

Stärkung der Resilienz für nachhaltigen Frieden

Webnews 03/04/2017

COMECE hat zusammen mit Justitia et Pax Europa und Pax Christi International einen Beitrag zur geplanten Gemeinsamen Mitteilung der Hohen Vertreterin und der EU-Kommission zur Resilienz eingereicht. Der Beitrag enthält unter dem Titel “Stärkung der Resilienz für nachhaltigen Frieden” eine Reflexion und 10 konkrete Vorschläge zur Implementierung der Resilienz – einer der strategischen Prioritäten der EU.  

22. März 2017

Wie kann man ein globales Verteidigungskonzept umsetzen?

Webnews 22/03/2017

COMECE organisierte eine Diskussionsrunde über die Möglichkeiten einer besseren Artikulierung zwischen den zivilen und militärischen Aspekten eines globalen Verteidigungskonzepts. 25 Experten aus dem Europäischen Auswärtigen Dienst, EU-Militärstab, dem EU-Parlament und der EU-Kommission sowie der NATO, UNO und aus dem humanitären Bereich, diskutierten die Möglichkeiten für eine stärkere Kohärenz der zivil-militärischen Beziehungen auf europäischer Ebene.

Kontaktieren Sie uns
19, Square de Meeûs
B-1050 Bruxelles
T + 32(0)2 235 05 10
Darstellung:
http://www.comece.eu/