Sonntag 22. Oktober 2017
Dialog Interkulturell & Bildung

Jeder Mensch hat ein Recht auf Bildung, die seinen Anlagen und Fähigkeiten entspricht. Sie ermöglicht es ihm, sich an der Gesellschaft zu beteiligen und seinen Talenten gemäß zum gesellschaftlichen Leben beizutragen. Dieses Grundrecht ist auch in der Grundrechtecharta der EU verankert (Artikel 14). In den Dialog mit der EU bringt COMECE vor allem sie Erfahrungen der Kirche als Trägerin von Bildungseinrichtungen formalen und nicht-formalen Lernens ein. Durch die wachsende Pluralität und die globalen Wanderungsbewegungen gewinnt interkultureller Dialog in unserer Gesellschaft zunehmend an Relevanz. In ihren Beiträgen zu diesem Thema betont COMECE immer die Bedeutung der «interkulturellen Kompetenz», der Toleranz, der Offenheit und des gegenseitigen Respekts vor den jeweils unterschiedlichen Kulturen und Traditionen.

Lesen Sie unseren Factsheet. 

12. Juli 2017

Religiöse Akteure diskutieren mit Entscheidungsträgern über Umsetzung der Resilienz

Webnews, 12/07/2017

COMECE veranstaltete einen Rundtisch zum Konzept der Resilienz und zu den jeweiligen Rollen der politischen Entscheidungsträger und der glaubensgebundenen Akteure in diesem Prozess. Das Treffen sammelte 30 Experten aus dem Europäischen Auswärtigen Dienst, der Europäischen Kommission, dem Europäischen Parlament, der UNO sowie glaubensbasierte Akteure aus dem Feld.  

 

17. Februar 2017

COMECE-Beteiligung an der "Summer School" wird bis 2020 verlängert

Webnews 17/02/2017

Seit 2006 nehmen Studenten aus der ganzen Welt an der « Graz-Seggau International Graz University (GUSEGG)» in Österreich teil, die von der COMECE, der Universität Graz und der Diözese Graz-Seckau veranstaltet wird. Studierende und Lehrende arbeiten interaktiv an aktuellen Fragen, besonders zur Europäischen Union und ihrer Beziehung zu «den Amerikas» (Kanada, USA, die Karibik und Lateinamerika).

08. Februar 2017

Junge Katholiken entdecken die EU-Institutionen

Webnews 08/02/2017

Zwanzig junge Erwachsene aus dem VK haben in den letzten vier Tagen auf Einladung der COMECE die EU-Institutionen und katholische Organisationen in Brüssel besucht. In Begegnungen mit Mitarbeitern der Europäischen Kommission, des Rates der EU und ihrer UK Task Force sowie mit der englischen MEP Jean Lambert konnten sie ihr Wissen über die EU vertiefen und sich über brennende Fragen wie Brexit oder über für die Kirche bedeutsame EU-Themen austauschen.

Kontaktieren Sie uns
19, Square de Meeûs
B-1050 Bruxelles
T + 32(0)2 235 05 10
Darstellung:
http://www.comece.eu/