Dienstag 21. Oktober 2014
Nr. 78 (1/2006)

Inhalt:

COMECE-Bischöfe wollen über Europa sprechen

Während ihrer Herbstvollversammlung forderten die Bischöfe der COMECE die Europäische Kommission auf, sich als Teil von Plan D gemeinsam mit der Kirche um die Förderung einer Debatte über Europa einzusetzen.

Kommunalpolitik: Ungleichgewicht der Geschlechter

Die Aufforderung zur aktiven Beteiligung an der Kommunalpolitik zur Entwicklung einer lebendigen Demokratie ist von größter Bedeutung; dies gilt insbesondere für die Mitwirkung von Frauen als gewählte Volksvertreterinnen.

Endlich eine Einigung

Die Einführung der neuen EU-Verordnung über Chemikalien und gefährliche Stoffe rückt nach einem im Ministerrat erzielten Kompromiss immer näher.

Und Orange blüht noch immer ?

Die Ukrainer sind sich ihrer eigenen Geschichte nur allzu bewusst, doch hat diese ihnen selten die Gelegenheit gegeben, aktiv zu werden. Die Orange Revolution hat ihnen genau diese Chance verschafft.

DIE RELIGIONSFREIHEIT UNTER DEN ZEICHEN DER ZEIT

Immer wieder treffen wir heutzutage im Guten wie im Bösen auf den umstrittenen Begriff der ?Zeichen der Zeit?, wie er im Zweiten Vatikanischen Konzil, in der Pastoralkonstitution ?Gaudium et spes? sowie in der ?Erklärung über die Religionsfreiheit? zu finden ist.

Große Hoffnungen und Erwartungen: Teil II?

Nach einer wenig beeindruckenden und enttäuschenden britischen Präsidentschaft, die so viel versprochen hatte, übernimmt Österreich am 1. Januar 2006 den Ratsvorsitz der Europäischen Union.

Zum Scheitern des Euro-Med Gipfels

Eigentlich sollte es die fröhliche Geburtstagsfeier der Barcelona-Erklärung von 1995 werden, doch der Euro-Med Gipfel am 28. November scheiterte und warf Fragen nach der Zukunft der Euro-Med Partnerschaft insgesamt auf.
zur ersten Seite  vorherige Seite     1 2     nächste Seite (n)  zur letzten Seite (l)
S'abonner à ComeceEu sur Twitter
Erhalten Sie gratis unsere Presseinformationen und weiteren Neuigkeiten
europe infos
COMECE | 19, Square de Meeûs | B-1050 Bruxelles | T + 32(0)2 235 05 10
http://www.comece.eu/