Wednesday 2. December 2020

Migration und Asyl sind Menschenrechtsfragen. Häufig verlassen Einzelpersonen und Familien ihre Herkunfts- oder Wohnsitzländer, um nach besseren Lebensbedingungen zu suchen oder vor Gewalt oder Krieg zu fliehen. Das aktuelle Ausmaß der Geschehnisse an den Grenzen der EU ist besorgniserregend, wie auch die Tragödien und Todesfälle, die ihren Ursprung in der Verzweiflung der Migranten haben. Viele von ihnen sind Opfer von kriminellen Aktivitäten von Schleusern und Menschenhändlern. Die Integration von Migranten und Asylsuchenden ist auch eine Herausforderung. Das COMECE-Sekretariat setzt sich dafür ein, dass die Rechte von Migranten, Flüchtlingen und Aufnahmegesellschaften in der EU harmonisiert und eingehalten werden, um dem Gemeinwohl und dem christlichen Geist der Aufnahme des Fremden gerecht zu werden. Das COMECE Sekretariat wird in diesem Bereich unterstützt von einer Arbeitsgruppe für Migration und Asyl.

Lesen Sie unseren Factsheet

20. October 2020

Fratelli tutti', ein unschätzbares Instrument zur Bewertung der EU-Politik

Webnews, 20/10/2020

"Papst Franziskus lädt uns alle, Menschen wie Institutionen, ein, unseren eigenen Beitrag zu leisten, um eine bessere, gerechtere und friedlichere Welt nach Covid - 19 mit mehr Geschwisterlichkeit und sozialer Freundschaft aufzubauen", so Pater Manuel Barrios Prieto, Generalsekretär der COMECE, in seinem Kommentar zu 'Fratelli tutti', der dritten Enzyklika von Papst Franziskus, die am Samstag, den 3. Oktober 2020 am Grab des heiligen Franz von Assisi unterzeichnet wurde.

16. October 2020

Erklärung des Generalsekretärs der COMECE am Vorabend des EU-Tages gegen den Menschenhandel

Pressemitteilung, 16/10/2020

Menschenhandel und andere gegenwärtige Formen der Versklavung sind ein weltweites Problem, das von der internationalen Gemeinschaft ernst genommen werden muss. Es stellt eine der dramatischsten Erscheinungsformen der Kommerzialisierung des Anderen dar, ein Verbrechen, das sowohl die Opfer als auch diejenigen entstellt, die es ausführen, und eine Quelle der Schande für die Menschheit ist, die unsere Behörden und Gesellschaften nicht länger tolerieren dürfen, wie Papst Franziskus betont hat.

26. September 2020

Welttag der Migranten und Flüchtlinge - EU-Bischöfe: „Lasst uns Migranten mit Menschlichkeit willkommen heißen"

Webnews, 26/09/2020

„Lasst uns Migranten mit Menschlichkeit, Brüderlichkeit und Solidarität willkommen heißen. Geben wir ihnen einen Platz an unserem Tisch", erklärte S.Em. Kard. Jean-Claude Hollerich SJ, Präsident der COMECE, am Vorabend des 106. Welttages der Migranten und Flüchtlinge, der am Sonntag, dem 27. September 2020, begangen wird.

Contact us
19, Square de Meeûs
B-1050 Bruxelles
T + 32(0)2 235 05 10
Display:
http://www.comece.eu/