Samstag 22. Januar 2022
Ökologie & Nachhaltigkeit

In ihren Verträgen bekennt sich die EU ausdrücklich zu den Prinzipien der Nachhaltigkeit, des Umweltschutzes und der Bekämpfung der Ursachen und Folgen des Klimawandels. Allerdings kommen diese Ziele immer wieder in Konflikt mit anderen Unionszielen, etwa dem wirtschaftlichen Wachstum, der Landwirtschafts- und der Industriepolitik. Seit 2008 beschäftigt sich COMECE ausführlich mit dem Thema Klimawandel und betont die Notwendigkeit einer ökologischen Umkehr und eines anderen und maßvolleren Lebensstiles. Mit seiner Enzyklika «Laudato si» und dem Konzept einer umfassenden Ökologie, die den Zusammenhang von Umweltschutz, Klimaschutz, Armutsbekämpfung, sozialer Gerechtigkeit, Wirtschaft und Politik herausstreicht, hat Papst Franziskus diesen Ansatz bestätigt und weitergeführt.

Lesen Sie unseren Factsheet

17. Dezember 2021

COMECE begrüßt die GAP-Reform und ermutigt die EU, sie in einen umfassenderen ökologischen Transformationsprozess einzubinden

Webnews, 17/12/2021

Am Dienstag, den 23. November 2021, hat das Europäische Parlament einen neuen Rechtsrahmen für die Finanzierung, Verwaltung und Überwachung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) verabschiedet. COMECE: "Die Reform sollte im Einklang mit den Anforderungen des Europäischen Green Deal stehen und in eine grundlegende Umgestaltung der gesamten Lebensmittelkette eingebettet sein".

24. November 2021

ELSiA-Workshop zur Ökospiritualität in Taizé

Webnews, 24/11/2021

Vom 12. bis 14. November traf sich die «Europäische Laudato Si Allianz» (ELSiA) in Taizé, Frankreich, zu einem Workshop zum Thema Ökospiritualität. ELSiA, bestehend aus 6 katholischen Institutionen und Organisationen, setzt sich auf nationaler und EU-Ebene für ökologische Gerechtigkeit und Umweltbewusstsein ein.

27. Oktober 2021

Die katholische Kirche an die EU vor der COP26: "Die Begrenzung der globalen Erwärmung auf 1,5°C ist ein tiefgreifendes moralisches Gebot"

Pressemitteilung, 27/10/2020

In einem Brief an alle Leiter der europäischen Institutionen, die an der bevorstehenden COP26 teilnehmen, fordert der Präsident der COMECE, Kardinal Jean-Claude Hollerich, die Europäische Union auf, auf internationaler Ebene eine führende Rolle für eine mutige Antwort auf die Klimakrise zu übernehmen: "Die Suche nach einem Weg, der die 1,5°C-Grenze für die globale Erwärmung einhält, ist ein tiefgreifendes moralisches Gebot".

Referent:

Michael Kuhn

HauptreferentVerantwortlich für Ökologie & NachhaltigkeitEntsandt von der österreichischen...
RSS EU Kommission: Klima
RSS EU Kommission: Umwelt
Kontaktieren Sie uns
19, Square de Meeûs
B-1050 Bruxelles
T + 32(0)2 235 05 10
Darstellung:
http://www.comece.eu/