Freitag 25. September 2020
Religions- freiheit

COMECE setzt sich für eine ambitionierte und kohärente Politik der Menschenrechte ein, die auf der transzendenten Würde eines jeden Menschen basiert. Es teilt die Sicht, dass das unabdingbare Grundrecht auf Religionsfreiheit den Eckpfeiler aller Menschenrechte bildet. COMECE unterstützt die Auffassung, dass EU-Entscheidungsträger und Beamte ein besonderes Augenmerk auf dieses Grundrecht, insbesondere im Bereich der Auswärtigen Angelegenheiten der EU, legen sollten. Um Religionsfreiheit, und im Allgemeinen, Frieden, Gerechtigkeit und Freiheit zu fördern, beteiligt sich die COMECE auch am ökumenischen, interkulturellen und interreligiösen Dialog. 

Lesen Sie unseren Factsheet.

16. Juli 2020

COMECE bedauert die Entscheidung über Hagia Sophia, „ein Schlag für interreligiösen Dialog"

Webnews, 16/07/2020

Die Umwandlung der Hagia Sophia in eine Moschee entfernt die Türkei von Europa und ist ein Schlag gegen die orthodoxe Kirche und den interreligiösen Dialog", erklärte P. Manuel Barrios Prieto, Generalsekretär der COMECE, am Freitag, den 10. Juli 2020, als er die Entscheidung des höchsten türkischen Verwaltungsgerichts, des Staatsrats, über die Änderung des Status des Weltkulturerbes Hagia Sophia von einem Museum in einen muslimischen Tempel, kommentierte.

02. Juli 2020

Der Präsident der COMECE drückt den christlichen Gemeinschaften in Nigeria seine Solidarität aus

Webnews, 02/07/2020

In einem kürzlich an die katholische Bischofskonferenz von Nigeria gesendeten Brief hat S.E. Kardinal Jean-Claude Hollerich SJ, Präsident der COMECE,  seine Solidarität mit den christlichen Gemeinschaften in diesem afrikanischen Land zum Ausdruck gebracht, die in  "einer Situation anhaltender Angriffe von Terroristen, Aufständischen und Milizen leben, die in einigen Fällen ein Ausmaß echter krimineller Verfolgung erreicht".

19. Mai 2020

COMECE fordert die internationale Gemeinschaft auf, die Verfolgung von Christen in Nigeria zu stoppen

Webnews, 19/05/2020

Vor dem Hintergrund der zunehmenden Verfolgung christlicher Gemeinschaften in Nigeria fordert die COMECE die EU, ihre Mitgliedstaaten sowie die gesamte internationale Gemeinschaft auf, ihre Bemühungen zu verstärken, um die Gewalt in dem afrikanischen Land zu beenden, die Verbrecher vor Gericht zu bringen, die Opfer zu unterstützen und den Dialog und Frieden zu fördern.

Referent:

José-Luis Bazán

Juristischer Referent für Migration & Asyl und Religionsfreiheit Sekretär der Arbeitsgruppe...
RSS Pew Forum: Restrictions on Religion
Kontaktieren Sie uns
19, Square de Meeûs
B-1050 Bruxelles
T + 32(0)2 235 05 10
Darstellung:
http://www.comece.eu/