Montag 10. Dezember 2018
Soziales & Wirtschaft

Im Jahr 1957 haben die sechs Gründerstaaten der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft die Schaffung eines gemeinsamen Marktes mit einer gemeinsamen Wettbewerbs- und Handelspolitik veranlasst. Dieses Projekt bleibt von zentraler Bedeutung für die Europäische Union. Gemäß den Bestimmungen des Vertrags von Maastricht wurde dem Projekt die Dimension einer Währungsunion hinzugefügt. Heute erfordert der Vertrag über die Europäische Union in Art.3,3, dass die EU zu „einer in hohem Maße wettbewerbsfähigen sozialen Marktwirtschaft“ entwickelt wird. COMECE hat die Einführung dieses Ziels begrüßt und empfohlen, in der Eurozone einen Ausgleich zwischen Verantwortung und Solidarität zu suchen. Das COMECE- Sekretariat beschäftigt sich mit sozialethischen Fragen, die sich im Rahmen des europäischen Integrationsprozesses auf dem Gebiet der Sozial- und Wirtschaftspolitik stellen. Das COMECE Sekretariat wird in diesem Bereich unterstützt von einer Kommission soziale Angelegenheiten.

Lesen Sie unseren Factsheet. 

30. November 2018

Für eine menschenwürdige, nachhaltige und mitbestimmte Arbeitswelt

Webnews, 30/11/2018

Im Rahmen einer interreligiösen Konferenz im Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss (EWSA) stellte Bischof Antoine Hérouard am Dienstag offiziell die Reflexion zur Zukunft der Arbeit vor.

13. November 2018

Die COMECE fordert eine familienfreundliche EU-Politik

Webnews, 13/11/2018

Erzbischof Jean-Claude Hollerich SJ, Präsident der COMECE, rief die EU-Politiker  während der FAFCE-Konferenz "Die Familie: Ökosystem für das kulturelle Leben in Europa" am 6. November 2018 im Europäischen Parlament dazu auf, eine familienfreundliche Politik zu fördern.

05. November 2018

COMECE veröffentlicht Reflexion zur Zukunft der Arbeit

Veranstaltung, 05/11/2018

Im Vorfeld der Europawahlen 2019 und anlässlich der Jubiläumsinitiative der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) zur Zukunft der Arbeit veröffentlicht die COMECE-Sozialkommission das Reflexionspapier „Die Zukunft der Arbeit gestalten“. Das Dokument fordert die EU auf, den digitalen und ökologischen Wandel der Arbeitswelt so zu begleiten, dass er allen Mitgliedern der Gesellschaft zu Gute kommt.

Kontaktieren Sie uns
19, Square de Meeûs
B-1050 Bruxelles
T + 32(0)2 235 05 10
Darstellung:
http://www.comece.eu/