Mittwoch 26. April 2017
Soziales & Wirtschaft

Im Jahr 1957 haben die sechs Gründerstaaten der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft die Schaffung eines gemeinsamen Marktes mit einer gemeinsamen Wettbewerbs- und Handelspolitik veranlasst. Dieses Projekt bleibt von zentraler Bedeutung für die Europäische Union. Gemäß den Bestimmungen des Vertrags von Maastricht wurde dem Projekt die Dimension einer Währungsunion hinzugefügt. Heute erfordert der Vertrag über die Europäische Union in Art.3,3, dass die EU zu „einer in hohem Maße wettbewerbsfähigen sozialen Marktwirtschaft“ entwickelt wird. COMECE hat die Einführung dieses Ziels begrüßt und empfohlen, in der Eurozone einen Ausgleich zwischen Verantwortung und Solidarität zu suchen. Das COMECE- Sekretariat beschäftigt sich mit sozialethischen Fragen, die sich im Rahmen des europäischen Integrationsprozesses auf dem Gebiet der Sozial- und Wirtschaftspolitik stellen. Das COMECE Sekretariat wird in diesem Bereich unterstützt von einer Kommission soziale Angelegenheiten.

Lesen Sie unseren Factsheet. 

06. April 2017

Europäischer Solidaritätskorps benötigt eigenen Finanzrahmen

Webnews 06/04/2017

COMECE unterstützt die generelle Idee, einen Europäischen Solidaritätskorps zu schaffen, ermutigt aber die EU, dem Programm rasch ein eigenes Budget wie auch eine breitere Strategie zur Freiwilligenarbeit zur Seite zu stellen.

27. März 2017

COMECE beteiligte sich an der EU-Konsultation zu Mehrwertsteuersätzen

Webnews 27/03/2017

Die COMECE betont, dass klare und betrugssichere Mehrwertsteuer-Regeln für das Funktionieren des europäischen Binnenmarktes von entscheidender Bedeutung sind, die Vereinfachung dieser Regeln jedoch nicht dem Ziel eines gerechten und ausgewogenen Steuersystems zuwiderlaufen sollte.

08. März 2017

Integration von Flüchtlingen: COMECE diskutiert mit EU-Parlamentarier

Webnews 08/03/2017

Die EU muss einen ganzheitlichen Ansatz in der Integration von Flüchtlingen verfolgen. Dies war das Ergebnis des Gesprächs, das die COMECE mit Thomas Mann (EVP), Mitglied des Europaparlaments und katholischen Organisationen am Dienstag führte.

Kontaktieren Sie uns
19, Square de Meeûs
B-1050 Bruxelles
T + 32(0)2 235 05 10
Darstellung:
http://www.comece.eu/