Mittwoch 3. März 2021
Soziales & Wirtschaft

Im Jahr 1957 haben die sechs Gründerstaaten der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft die Schaffung eines gemeinsamen Marktes mit einer gemeinsamen Wettbewerbs- und Handelspolitik veranlasst. Dieses Projekt bleibt von zentraler Bedeutung für die Europäische Union. Gemäß den Bestimmungen des Vertrags von Maastricht wurde dem Projekt die Dimension einer Währungsunion hinzugefügt. Heute erfordert der Vertrag über die Europäische Union in Art.3,3, dass die EU zu „einer in hohem Maße wettbewerbsfähigen sozialen Marktwirtschaft“ entwickelt wird. COMECE hat die Einführung dieses Ziels begrüßt und empfohlen, in der Eurozone einen Ausgleich zwischen Verantwortung und Solidarität zu suchen. Das COMECE- Sekretariat beschäftigt sich mit sozialethischen Fragen, die sich im Rahmen des europäischen Integrationsprozesses auf dem Gebiet der Sozial- und Wirtschaftspolitik stellen. Das COMECE Sekretariat wird in diesem Bereich unterstützt von einer Kommission soziale Angelegenheiten.

Lesen Sie unseren Factsheet. 

10. Dezember 2020

COMECE-Kommission für soziale Angelegenheiten: "Auf dem Weg zu einem gerechten, sozialen und grünen Aufschwung"

Webnews, 10/12/2020

Die EU-Strategien zur Erholung von der andauernden Covid-19- und Klimakrise standen im Mittelpunkt der Diskussionen der COMECE-Kommission für soziale Angelegenheiten während ihres Treffens. Die Tagung fand am 30. November und 1. Dezember 2020 unter dem Vorsitz von S. E. Mgr. Antoine Hérouard online statt.

20. Oktober 2020

Fratelli tutti', ein unschätzbares Instrument zur Bewertung der EU-Politik

Webnews, 20/10/2020

"Papst Franziskus lädt uns alle, Menschen wie Institutionen, ein, unseren eigenen Beitrag zu leisten, um eine bessere, gerechtere und friedlichere Welt nach Covid - 19 mit mehr Geschwisterlichkeit und sozialer Freundschaft aufzubauen", so Pater Manuel Barrios Prieto, Generalsekretär der COMECE, in seinem Kommentar zu 'Fratelli tutti', der dritten Enzyklika von Papst Franziskus, die am Samstag, den 3. Oktober 2020 am Grab des heiligen Franz von Assisi unterzeichnet wurde.

29. Mai 2020

Dritter Laudato Si'-Reflexionstag: "Laudato Si' für einen gerechten Wiederaufbau"

Pressemitteilung, 29/05/2020

Fünf Jahre nach der Veröffentlichung der Enzyklika von Papst Franziskus über die "Sorge um unser gemeinsames Haus" veranstalteten Vertreter der europäischen Bischofskonferenzen sowie katholischer Organisationen am Donnerstag, den 28. Mai 2020, in Brüssel den dritten europäischen Laudato Si'-Reflexionstag.

Referent:

Alix de Wasseige

Referent für Soziale und Wirtschaftliche Angelegenheiten & Jugendpolitik Sekretär der...
RSS EU Kommission: Beschäftigung
RSS EU Kommission: Wirtschaft- Finanzen
Kontaktieren Sie uns
19, Square de Meeûs
B-1050 Bruxelles
T + 32(0)2 235 05 10
Darstellung:
http://www.comece.eu/