Sunday 26. May 2019
2007
COMECE Press 16/01/2007

 

Die Europäische Union braucht gemeinsame Werte

 

Kirchen treffen deutsche EU-Ratspräsidentschaft – Gespräch mit Außenminister Frank-Walter Steinmeier.

 

Der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier erklärte in einem Treffen mit Vertreterinnen und Vertretern deutscher und europäischer Kirchen am Montag, dass den Kirchen im europäischen Einigungsprozess eine besondere Rolle zukommt. Durch die vielfältigen ökumenischen Kontakte der Kirchen und ihre europäischen Dachverbände seien die Kirchen in Europa eng vernetzt, das mache sie zu wichtigen Partnern in der Diskussion über gemeinsame europäische Werte und die Zukunft des europäischen Integrationsprozesses. In vielen Ländern schafften die Kirchen ein Bewusstsein für Europa und trügen zu einer europäischen Kultur bei. Außenminister Steinmeier betonte diesen Aspekt insbesondere im Blick auf die „Berliner Erklärung“, die am 25. März von den EU Staats- und Regierungschefs unter deutschem Vorsitz verabschiedet werden soll und die die Diskussion um den vom europäischen Konvent erarbeiteten „Verfassungsvertrag“ neu beleben soll.

 

Die Berliner Erklärung und der Verfassungsvertrag waren die Hauptthemen des Treffens zwischen der deutschen EU Ratspräsidentschaft und den Kirchen. Auf dem Wege zu einem Verfassungsvertrag hatten die Kirchen Werte wie Menschenwürde, Gerechtigkeit und Solidarität betont. Zur Zukunft Europas und zu den gemeinsamen Werten Europas haben die Kommission Kirche und Gesellschaft der Konferenz Europäischer Kirchen (KEK) und die Kommission der Bischofskonferenzen in der Europäischen Gemeinschaft (COMECE) kürzlich neue Initiativen ergriffen. (vgl. http://www.comece.org/upload/pdf/com_valeurs_061124_de.pdf

http://www.comece.org/upload/pdf/pub_const_treaty_050311_DE.pdf)

 

Weitere Themen des Treffens waren die Erwartungen der Kirchen zur Friedens- und Sicherheitspolitik, Energiepolitik und Klimaschutz sowie die europäische Migrationspolitik während der deutschen Ratspräsidentschaft.

 

Außenminister Steinmeier hob die Hoffnung und seine Bereitschaft hervor, mit den Kirchen im weiteren Verlauf des deutschen EU Vorsitzes in engem Kontakt zu bleiben.

 

Das Treffen mit Außenminister Steinmeier fand im Rahmen der Begegnungen statt, die COMECE und die Kommission Kirche und Gesellschaft der KEK alle sechs Monate mit dem wechselnden Vorsitz der Europäischen Union haben. Von Seiten der Kirchen nahmen an dem Gespräch teil: Mons. Noel Treanor, Generalsekretär der COMECE; Pfr. Rüdiger Noll, Direktor der Kommission Kirche und Gesellschaft und assoziierter Generalsekretär der Konferenz Europäischer Kirchen; Oberkirchenrätin Antje Heider-Rottwilm, Moderatorin der Kommission Kirche und Gesellschaft und Leiterin der Europaabteilung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD); Oberkirchenrat David Gill, Stellvertreter des EKD-Bevollmächtigten; Oberkirchenrätin Sabine von Zanthier, EKD-Büro Brüssel; Herr Heiner B. Lendermann, Stellvertreter des Bevollmächtigten der Deutschen Bischofskonferenz und Dr. Martina Köppen, Europabeauftragte im Büro des Bevollmächtigten der Deutschen Bischofskonferenz.

Contact us
19, Square de Meeûs
B-1050 Bruxelles
T + 32(0)2 235 05 10
Display:
http://www.comece.eu/