Saturday 7. December 2019
2008
COMECE Press 25/02/2008

 

Kirchen diskutieren europäische Beschäftigungspolitik mit der EU-Kommission

Dialog-Seminar: "’Flexicurity’ aus einer Werte-Perspektive"

 

Am 28. Februar 2008 findet ein Dialog-Seminar über die beschäftigungspolitischen Leitlinien der Europäischen Union in der Europäischen Kommission in Brüssel statt. Es wird von der Europäischen Kommission zusammen mit der Kommission Kirche und Gesellschaft der Konferenz Europäischer Kirchen (KEK) und dem Sekretariat der Kommission der Bischofskonferenzen der Europäischen Gemeinschaft (COMECE) organisiert.

 

Die Kirchen in Europa sind in Sorge über die zunehmende Segmentierung des Arbeitsmarkts mit zunehmend prekären Beschäftigungsverhältnissen. Dies geht Hand in Hand mit einer wachsenden Marginalisierung einzelner Gruppen auf dem Arbeitsmarkt wie Langzeitarbeitslose, Menschen mit geringer Ausbildung und Migranten. Die Europäische Kommission bereitet derzeit die Modernisierung der europäischen Beschäftigungspolitik vor. Dazu schlägt sie eine Kombination aus Flexibilisierung und sozialer Absicherung vor, die als "flexicurity" bezeichnet wird.

Das Dialog-Seminar beschäftigt sich mit dem europäischen "flexicurity"-Konzept aus einer Werte-Perspektive. Dazu sollen die Erfahrungen der Kirchen und kirchlichen Organisationen, die selbst soziale Dienstleistungen, Ausbildung und Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen erbringen, in die öffentliche Debatte eingebracht werden. Das Dialog-Seminar findet kurz vor der Frühjahrstagung des Europäischen Rates statt, in der über die Umsetzung der beschäftigungspolitischen Leitlinien beraten werden wird.

 

Redner im Dialog-Seminar sind die EU-Kommissare Ján Figel and Vladimír Špidla, Jacek Protasiewicz MdEP, Božica Matič als Vertreterin der Slovenischen Ratspräsidentschaft, Bischof Ludwig Schwarz (Linz) sowie Professor Dr. Gerhard Wegner (Sozialwissenschaftliches Institut der EKD).

 

Die Dialog-Seminare zwischen der Europäischen Kommission und den Kirchen in Europa haben eine lange Tradition. Seit Anfang der Neunziger Jahre sind sie ein bedeutendes Diskussionsforum für gemeinsame Themen. Sie sind ein wichtiges Element im offenen, transparenten und regelmäßigen Dialog zwischen der Europäischen Kommission und den Kirchen in Europa.

 

Eine Pressemitteilung folgt im Anschluss an das Dialog-Seminar.

Pressekontakt:

Alessandro Di Maio

Communications Officer E-mail Kontakt Tel.: +32 (0) 2 235 05 15
Contact us
19, Square de Meeûs
B-1050 Bruxelles
T + 32(0)2 235 05 10
Display:
http://www.comece.eu/