Wednesday 20. October 2021
2015
COMECE Press 14/12/2015

 

COP21: Das Pariser Abkommen in konkrete Schritte umsetzen – mit Solidarität als Hauptanliegen

 

Patrick H. Daly, Generalsekretär der COMECE, begrüßt das Verantwortungsgefühl und die Kompromißbereitschaft, die es den 195 Ländern ermöglicht haben ein Abkommen zu erzielen, das den Weg zum Schutz unseres « gemeinsamen Hauses » ebnet.

 

„Die Annahme der Rahmenkonvention der Vereinten Nationen zum Klimawandel (CCNUCC) durch 195 Länder in Paris am 12. Dezember bedeutet für die Menschheit einen großen Schritt in die Zukunft.

 

COMECE begrüßt die beeindruckende Arbeit der Verhandler und ist erfreut, dass jene zehn Punkte des Aufrufs an die Verhandler, der von Kardinälen, Patriarchen und Bischöfen der ganzen Welt, darunter auch von Kardinal Marx, dem Präsidenten der COMECE unterzeichnet worden war, in das Pariser Abkommen aufgenommen wurden.

 

Das Ziel des Abkommens ist deutlich und ambitioniert. Die 195 Staaten verpflichten sich, den Anstieg der Durchschnittstemperatur unseres Planeten unter 2°C zu halten, und postulieren die ambitioniertere Grenze, den Temperaturanstieg unter 1,5°C zu halten.

 

Für viele Männer und Frauen unserer Erde bedroht der Klimawandel ihr schieres Überleben, während gleichzeitig praktisch alle Bewohner dieses Planeten sich der Gefahr bewusst sind, die vom Klimawandel ausgeht. Es war daher von grundlegender Bedeutung für die Menschheit, dass in Paris ein Abkommen abgeschlossen werden konnte.

 

Das Pariser Abkommen beweist, dass Regierungen in der Lage sind um Abkommen abzuschließen und zusammen zu arbeiten, wenn wirklich bedeutende Fragen auf dem Spiel stehen. Für die Menschheit ist das eine positive Nachricht. Es gibt eine wirkliche Verpflichtung zu Solidarität und Teilen zwischen reicheren und ärmeren Ländern. COMECE hofft, dass das Abkommen so schnell wie möglich ratifiziert wird. Die Kirche und alle Gläubigen (ebenso wie die Zivilgesellschaft) müssen darüber wachen dass den eingegangenen Verpflichtungen konkrete Taten folgen.

 

Es ist zu betonen, dass die Arbeit, um jene « ökologische Umkehr » zu erreichen, zu der Papst Franziskus in seiner Enzyklika « Laudato si’ » aufruft, erst beginnt und alle Menschen dieser Welt mit einschließt. Vom heutigen Tag an sind alle Christen dazu aufgerufen, in ihren Familien, in ihren Wohnvierteln, aber auch in allen Pfarren quer durch Europa aktiv zu werden. Sie müssen dafür Sorge tragen, dass Innovation, Kreativität und Solidarität sich verbinden mit einem neuen Lebensstil, reicher an Bedeutung und Freude, um den Klimawandel zu bekämpfen.

 

In ihrem Expertenbericht, der Mitte November veröffentlicht wurde, bietet COMECE konkrete Ideen und Empfehlungen für den weiteren Weg, und stellt konkrete Beispiele vor, mit denen erfolgreich die Auswirkungen des Klimawandels verringert werden können. COMECE lädt die Bischofskonferenzen Europas und jede Diözese in den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union ein, diesen Bericht für ihre Arbeit im Bereich Klimaschutz zu verwenden oder bei Begegnungen mit Vertretern von Politik oder Zivilgesellschaft einzusetzen.“

 

Patrick H. Daly

Pressekontakt:

Alessandro Di Maio

Communications Officer E-mail Kontakt Tel.: +32 (0) 2 235 05 15
Contact us
19, Square de Meeûs
B-1050 Bruxelles
T + 32(0)2 235 05 10
Display:
http://www.comece.eu/