Friday 3. July 2020
2016
COMECE Press 09/03/2016

 

Palliative Pflege in der EU: Wie können wir uns um die Schwächsten kümmern?

 

Es gibt eine Bereitschaft für eine öffentliche Diskussion zur palliativen Betreuung in der EU, sagt die COMECE in einer heute veröffentlichten Stellungnahme.

 

Da die europäische Gesellschaft altert, erfordert eine wachsende Zahl von Menschen mit hohem Alter eine palliative Versorgung. Die Europäische Kommission arbeitet aktuell an einem europäischen Rahmen für die palliative Pflege. Um zur Diskussion zu dieser Initiative beizutragen, hat die COMECE-Arbeitsgruppe zur Ethik in Forschung und Medizin eine Stellungnahme zur Palliativpflege erarbeitet, die am 22. Februar vorgestellt wurde. Im Rahmen der laufenden Debatte auf EU-Ebene - was die Diskussionen innerhalb der EU-Institutionen, aber auch in der breiten Gesellschaft einschließt - erörtert der Bericht, wie medizinische Kompetenzen am besten mit den menschenwürdigsten Techniken von Fachkräften im Gesundheitswesen kombiniert werden können, um eine optimale Pflege für schwache und abhängige Personengruppe zu garantierten.

 

Die Stellungnahme ist in englischer und französischer Sprache verfügbar.

Pressekontakt:

Alessandro Di Maio

Communications Officer E-mail Kontakt Tel.: +32 (0) 2 235 05 15
Contact us
19, Square de Meeûs
B-1050 Bruxelles
T + 32(0)2 235 05 10
Display:
http://www.comece.eu/