Montag 10. Dezember 2018
Unsere Mitgliedsbischöfe

Serbien

 

 

Mons. Stanislav Hočevar wurde am 12. November 1945 in Jelendol geboren, einem Dorf in der Nähe der Stadt Škocjan (Slowenien). Er gab seine ewigen Gelübde nach Abschluss seines Noviziats bei den Salesianern Don Boscos ab und wurde am 29. Juni 1973 in Ljubljana zum Priester geweiht.

 

Nach der Priesterweihe wurde er zuständig für Jugendbildung im Gymnasium von Želimlje und wurde anschließend 1979 zum Direktor dieser Institution ernannt. In dieser Zeit absolvierte er sein Magisterstudium an der Theologischen Fakultät in Ljubljana. Im Jahr 1988 begann er sein sechsjähriges Mandat (einmal verlängert) als Provinzial der Salesianer. Dann wurde er zum Präsidenten aller slowenischen salesianischen Ordensangehörigen gewählt.

 

Während der turbulenten Zeit in Serbien und Montenegro in den 90er Jahren, ergriff er die Initiative "Friede sei mit dir, Balkan“, und zur gleichen Zeit gründete er mit allen Ordensbrüdern- und schwestern den St. Anna-Fonds, um Hilfe für Mehrkindfamilien zu bieten.

 

Papst Johannes Paul II ernannte ihn zum Erzbischof-Koadjutor in Belgrad am 25. März 2000. Er übernahm dann die Verantwortung für die Diözese von Belgrad im Jahr 2001. Am 16. April 2001 wurde er zum Präsidenten der Bischofskonferenz von Jugoslawien gewählt, die später in die Internationale Bischofskonferenz der Hl. Cyrill und Methodius umbenannt wurde. In diesem Amt diente er bis zum Jahr 2011.

 

Mons. Hočevar ist assoziiertes Mitglied der COMECE seit März 2015.

 

Internationale Bischofskonferenz von Hl. Cyrill und Methodius

Kontaktieren Sie uns
19, Square de Meeûs
B-1050 Bruxelles
T + 32(0)2 235 05 10
Darstellung:
http://www.comece.eu/