Montag 10. Dezember 2018
Unsere Mitgliedsbischöfe

Estland

Mgr. Philippe Jourdan wurde am 30. August 1960 in Dax (Frankreich) geboren. Nach Abschluss des Abiturs und erfolgreich bestandener Vorbereitungsklasse am „Lycée Louis le Grand" in Paris studierte er an der „Ecole Nationale des Ponts et Chaussées" (Ingenieurshochschule), die er schließlich im Jahr 1982 mit einem akademischen Abschluss verließ. Nach ersten Berufserfahrungen im Bereich „Energiewirtschaft", studierte er Theologie und Philosophie an der Päpstlichen Universität Santa Croce in Rom. Am 20. August 1988 wurde er zum Priester geweiht. Als Mitglied der Personalprälatur „Opus Dei" (seit 1980) war er in den Jahren von 1988  bis 1996 hauptsächlich als Studentenseelsorger in Paris tätig.

 

 

Im Juni 1996 wurde Mgr. Philippe Jourdan zum Generalvikar der Apostolischen Administratur Estland ernannt. Nach den strengen Jahren der sowjetischen Besatzung beschäftigte er sich in den Folgejahren mit der Erneuerung der katholischen Kirche in Estland, mit dem Wiederaufbau von Pfarreien und Kirchen und mit der Wiederherstellung von karitativen und schulischen Einrichtungen. Am 23. März 2005 wurde er von Papst Johannes Paul II. zum Apostolischen Administrator Estlands ernannt und am 10. September desselben Jahres zum Bischof von Tallinn geweiht. Er ist somit der erste katholische Bischof, der nach dem Zweiten Weltkrieg in Estland residiert. Seit dem 22. Dezember 2005 ist er zudem eingebürgerter Este.

 

Außerdem ist Mgr. Jourdan seit März 2004 Vize-Präsident des Rates der Kirchen Estlands, eine ökumenische Instanz, deren Aufgabe es ist, die Kirchen und christlichen Konfessionen des Landes zusammenzuschließen. Neben Estnisch spricht Mgr Jourdan auch Französisch, Russisch, Englisch, Spanisch, Italienisch und Deutsch.

 

Mgr Jourdan ist Mitglied der COMECE seit 2010.

 

Die Katholische Kirche in Estland

Kontaktieren Sie uns
19, Square de Meeûs
B-1050 Bruxelles
T + 32(0)2 235 05 10
Darstellung:
http://www.comece.eu/