Wednesday 26. January 2022
2016
COMECE Press 19/01/2016

 

Synthetische Biologie: Künstlich Leben erschaffen ohne Risiken?

 

Die COMECE-Arbeitsgruppe zu Ethik in Wissenschaft und Medizin veröffentlicht eine Stellungnahme zur Synthetischer Biologie.

 

Synthetische Biologie ist die künstliche Schaffung biologischer Komponenten und Systeme, die in der Natur nicht existieren wie auch die gezielte Veränderung bereits bestehender biologischer Komponenten. Bald könnte die synthetische Biologie verschiedenste industrielle Anwendungen in den Bereichen Gesundheit, Energie, Werkstoffe, Umwelt und Landwirtschaft hervorbringen. Die Entwicklung dieser neuen Technologie ist daher mit großen Erwartungen verbunden und einige Wissenschaftler sehen in ihr bereits die industrielle Revolution unseres Jahrhunderts.

 

Synthetische Biologie bringt jedoch eine immense Macht in der Manipulation lebender Organismen mit sich, die grundlegende ethische Fragen aufwirft. Zahlreiche Konsequenzen sind bisher nicht abzuschätzen. Die Stellungnahme der COMECE fordert daher eine genaue Bewertung der realen Vorteile sowie der möglichen Folgen in Bezug auf die Risiken.

 

Die Stellungnahme der COMECE definiert den Anwendungsbereich dieses Forschungsfeldes und seine industriellen Anwendungen. Nachfolgend diskutiert das Dokument unter anderem die ethischen Implikationen der Technik zur „Schaffung von Leben", die Vorteile und Risiken, die Frage der Verantwortlichkeit sowie die Notwendigkeit des Dialogs zwischen Wissenschaft und Gesellschaft zu diesem Thema.

 

Die Publikation ist verfügbar in Englisch und Französisch.

Pressekontakt:

Alessandro Di Maio

Communications Officer E-mail Kontakt Tel.: +32 (0) 2 235 05 15
Contact us
19, Square de Meeûs
B-1050 Bruxelles
T + 32(0)2 235 05 10
Display:
http://www.comece.eu/